Die schwere Last von Felders Erbe

„Sprich nur ein Wort“ wurde gestern uraufgeführt. Im kleinen Bild: Johanna Köster als Mariann Moosbrugger.Anja Köhler (2)

„Sprich nur ein Wort“ wurde gestern uraufgeführt. Im kleinen Bild: Johanna Köster als Mariann Moosbrugger.

Anja Köhler (2)

Maximilian Langs Felder-Stück ­entschärft die ­Extreme des damaligen Konflikts.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Ein riesiger schwarzer Monolith ist das Symbol des Erbes, das sechs Jahre nach dem Tod Franz Michael Felders über seinem Bregenzerwälder Heimatdorf Schoppernau schwebt. Es ist das Denkmal, das den Solzialreformer und Schriftsteller Felder ehren soll, doch bevor es

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.