„Jephtha“ muss noch warten

Oben: Die musikalische Leitung hat Heinz Ferlesch inne. Unten: Michael Feyfar singt die Titelpartie.

Oben: Die musikalische Leitung hat Heinz Ferlesch inne. Unten: Michael Feyfar singt die Titelpartie.

Wie zu erwarten, wurde „Jephtha“ verschoben. Eine Audio-Übertragung im März bietet aber einen Vorgeschmack.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Die Nachricht, die am Dienstag vom Vorarlberger Landestheater ausging, war keine große Überraschung: Händels „Jephtha“, dessen Premiere für den 7. März geplant war, ist auf die kommende Spielzeit 2021/22 verschoben worden. „Im Sinne einer notwendigen Planungssiche

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.