Bekannte Melodien in neuen Klangfarben

„Impresario Dotcom“ im Festspielhaus. Kleines Bild links unten: Zeynep Buyraç als „Dotcom“. Bregenzer Festspiele/Karl Forster (4)

„Impresario Dotcom“ im Festspielhaus. Kleines Bild links unten: Zeynep Buyraç als „Dotcom“.

 Bregenzer Festspiele/Karl Forster (4)

Applaus für „Impresario Dotcom“: witzig und temporeich – doch im Gesamten etwas mager.

Von Katharina von Glasenapp

neue-redaktion@neue.at

Corona, beziehungsweise der Umgang damit, ist in der Oper angekommen: „Impresario Dotcom“ der slowakischen Komponistin Lubica Cekovská und der italienischen Librettistin Laura Olivi wurde im Rahmen der Bregenzer Festtage uraufgeführt und am Freitag wi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.