Tief zerrissen im Widerstreit der Gefühle

Kleines Bild, v.l.: Zoe Hutmacher, Annelie Sophie Müller, Narine Yeghiyan und David Kopp. Anja Köhler (2)

Kleines Bild, v.l.: Zoe Hutmacher, Annelie Sophie Müller, Narine Yeghiyan und David Kopp. Anja Köhler (2)

„La Clemenza di Tito“ mit dem Symphonieorchester Vorarlberg (SOV) am Landestheater: musikalisch überzeugend.

Von Katharina von Glasenapp

neue-redaktion@neue.at

Die diesjährige Opernproduktion am Vorarlberger Landestheater widmet sich Mozarts vorletzter Oper „La Clemenza di Tito“: Musikalisch glanzvoll von Dirigent Karsten Januschke und einem jungen Ensemble umgesetzt, ist das Werk szenisch in einem knapp geh

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.