Eine Dunkelkammer lädt zum Verweilen ein

Die „Camera Obscura“ funktioniert gut. Rechts: Imelda Wachter vor der Installation. Klaus Hartinger (2)

Die „Camera Obscura“ funktioniert gut. Rechts: Imelda Wachter vor der Installation.

 Klaus Hartinger (2)

Ab morgen kann die „Camera Obscura“ von Imelda Wachter entdeckt werden. In dieser Installation am Kornmarktplatz steht die Welt Kopf.

Von Lisa Kammann

Ein neues Objekt am Kornmarktplatz weckt die Neugier von Passanten: Ein schwarzer Holzzylinder, dessen Funktion auf den ersten Blick im Dunkeln bleibt, steht unter einer Bauminsel. Über dem Eingang, der mit einem schwarzen Vorhang bedeckt ist, steht ein Zitat: „Es braucht Zeit, sich

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.