Rankweil

Lithografie mit bekanntem Motiv: Nino Malfatti zeichnet die Zimba

Malfatti zeichnet für den Druck direkt auf die Steinplatte. Rechts: die „Zimba“. Lisa Kammann (2)

Malfatti zeichnet für den Druck direkt auf die Steinplatte. Rechts: die „Zimba“. Lisa Kammann (2)

Bei der Eröffnung der aktuellen Schau im Museum für Druckgrafik konnte der Besucher ­verfolgen, wie eine Lithografie entsteht. Das Endergebnis: „Zimba“ von Nino Malfatti.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie auf analogem Wege Drucke entstehen, ist im Museum für Druckgrafik von Markus Gell richtig. Verschiedene Geräte aus unterschiedlichen Zeiten werden dort beherbergt – und intensiv genutzt. Für die aktuelle Ausstellung wurden bei der Eröffnung Lithografien mittels

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.