All die Verlorenen im vergessenen Krieg

Serhij Zhadans „Internat“ führt an das Ende der Zivilisation – vor unserer Haustüre.

Wie groß doch unsere Bereitschaft ist, zu vergessen, zu verdrängen, wie trügerisch der Glaube, einigermaßen in Sicherheit zu leben. Weit mehr als ein Weckruf ist da Serhij Zhadans Roman „Internat“ – das Werk gleicht einem Donnerschlag.

Und das ist wichtig und richtig so. Der ukrainische Autor schreib

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.