Kassel

AfD spricht von „entstellter Kunst“ bei der Documenta

Olu Oguibe vor dem Obelisk in Kassel.  APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Olu Oguibe vor dem Obelisk in Kassel.  APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Die AfD möchte den Ankauf der Stadt Kassel eines bei der Documenta ausgestellten Kunstwerks verhindern.

Im Zusammenhang mit dem Ankauf eines Kunstwerks der diesjährigen Documenta durch die Stadt Kassel hat ein Stadtverordneter der AfD („Alternative für Deutschland“) von „entstellter Kunst“ gesprochen. Dies berichtete die Zeitung „Hessische Niedersächsische Allgemeine“ am Donnerstag.

Das betreffende Kun

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.