Große Stimme, dürftige Regie

Eine zu konventionelle Opern-Inszenierung von Shirin Neshat.

Eine zu konventionelle Opern-Inszenierung von Shirin Neshat.

Tosender Applaus für Anna Netrebko bei „Aida“. Die Inszenierung kam weniger gut an.

Es war ein Abend voller Debüts. Zu allererst: Anna Netrebko als Aida. Ein weiterer Stern am Salzburger Festspielhimmel, ein glatter Durchgang, der szenisch kaum mehr braucht als Dekor. Dass das mit Spannung erwartete Opernregiedebüt von Shirin Neshat darüber tatsächlich kaum hinausging, enttäuschte

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.