Peking/Wien

Literaten fordern Freiheit für Liu Xiaobo

Schriftsteller wie die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, Salman Rushdie oder Ian McEwan setzen sich für eine Ausreise des kranken chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiao­bo ein. Rund 100 Autoren aus allen Kontinenten haben einen Appell an die chinesische Regierung

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.