Das langsame Bröckeln der zivilisierten Welt

Die Aktionstheater-Uraufführung „Jeder gegen Jeden“ ist heute beim Bregenzer Frühling zu sehen.

Mit Solidarität kommt man derzeit nicht weit. Grenzen werden hochgezogen, die Gesellschaft wirkt gespalten, Angst und Unsicherheit beim Einzelnen greifen um sich. Es scheint kaum mehr Platz für Empathie zu sein.

Aktionstheater-Chef Martin Gruber hat diesen gegenwärtigen Zustand hergenommen, um mit se

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.