Raubkunst wird nicht versteigert

Auktion „im Kinsky“ wurde vorerst gestoppt.

Wien. Vorerst gestoppt wurde die für gestern geplante Auktion des als Raubkunst identifizierten „Herrenporträts“ (1647) von Bartholomeus van der Helst im Wiener Auktionshaus „im Kinsky“. Zunächst sei man von französischen Behörden darum gebeten worden, dann kam eine Verfügung der Wiener Staatsanwalt

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.