„Als würde das ganze Gebäude atmen“

Susan Philipsz über Hanns Eislers Feiern des Lebens und magische Orte im Kunsthaus Bregenz.

Ihre derzeit im KUB zu erlebende Arbeit „Night and Fog“ ist nicht die erste, in der Sie mit der Musik Hanns Eislers arbeiten. Was fasziniert Sie an dessen Arbeit und Leben?

susan philipsz: Der österreichische Komponist Eisler war jüdisch und musste nicht nur vor den Nazis fliehen, sondern später auch

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.