Vom Wandel eines Unorts zum Ort

Künstlerin Ines Agostinelli präsentiert ihr Buch zum einstigen Schreckensort Gaisbühel.

Der Name Gaisbühel stand jahrzehntelang für Angst und Schrecken, für Krankheit und Tod, für Hilflosigkeit und Ausgegrenztheit. Die bis 1981 bestehende Lungenheilanstalt für Tuberkuloseerkrankte war eigentlich kein Ort. Vielmehr ein Unort. Niemand wollte als Patient dorthin, weil oft nicht klar war,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.