Ein Sommer wie damals – nur rot-blau

Im Salon d’Amour trifft Henry Miller auf die NSDAP. Kann das gut gehen? Ja, kann es.

angelika drnek

Knisternd erotisch, peinlich asozial: So beschreibt Aktionstheater-Regisseur Martin Gruber den Salon d’Amour, jene Kunstlounge, die rund vier Mal im Jahr ihre Tore in Bregenz öffnet und all jenen für ein paar Stunden Zuflucht bietet, die sich hin und wieder auf alles Mögliche abklopfen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.