„Das finstere Tal“ geht als Favorit ins Rennen

Verleihung des Österreichischen Filmpreises im Jänner wieder im Rathaus.

Der Alpenwestern „Das finstere Tal“ von Andreas Prochaska und Jessica Hausners Kleist-Kammerspiel „Amour fou“ gehen als Favoriten in die Vergabe der Österreichischen Filmpreise am 28. Jänner im Wiener Rathaus. „Das finstere Tal“ erhielt am Donnerstag in zehn von insgesamt 13 Kategorien Nominierungen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.