20 Anfragen bei Taskforce zu Gurlitt

münchen. Die Taskforce „Schwabinger Kunstfund“ hat inzwischen mehr als 200 Anfragen von Angehörigen möglicher Opfer des NS-Kunstraubs, die sich gezielt auf bestimmte Werke beziehen. „Wir gehen jedem Einzelfall nach, darauf haben die Menschen einen Anspruch“, sagte Taskforce-Chefin Ingeborg Berggreen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.