Gurlitts Erbe: Taskforce braucht mehr Zeit

Die Untersuchung von Cornelius Gurlitts Kunstsammlung wird noch bis 2015 andauern.

Mögliche Erben von NS-Raubkunst aus dem Besitz des verstorbenen Kunsthändlers Cornelius Gurlitt müssen sich in Geduld üben. Eigentlich hätte eine eigens eingesetzte Taskforce die Herkunft der Bilder bis Jahresende klären sollen. „Nach dem derzeitigen Stand der Arbeit werden sich die Recherchen noch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.