Eine ganz und gar russische Märchenstunde

Das Russische Nationalorchester unter ­Mikhail Pletnev war mit Geiger Sergej Krylov zu Gast bei den Bregenzer Meisterkonzerten.

michael löbl

Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs ist die Orches­terlandschaft Russlands etwas unübersichtlich geworden. Spitzenmusiker haben sich wegen prekärer Verdienstmöglichkeiten in den Westen abgesetzt, staatliche Strukturen wurden zerschlagen und zahllose Ensembles mit obskuren Fantasienamen ü

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.