Fall Gurlitt: Weitere 101 Bilder ins Internet gestellt

münchen. Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat 101 weitere Werke aus der Sammlung von Cornelius Gurlitt ins Internet gestellt. Unter den Werken, die im Verdacht stehen, NS-Raubkunst zu sein, befinden sich Zeichnungen, Aquarelle und Grafiken von Künstlern wie Edgar Degas, Eugene Delacroix, Paul Cezanne

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.