Festspiele erinnern sich an ihre Geschichte und bringen „Die letzten Tage der Menschheit“.

Die Salzburger Festspiele sollten als völkerverbindende „Weltkunstzentrale“ eine Antwort auf das Grauen des Ersten Weltkriegs sein. 100 Jahre nach Ausbruch des Gemetzels wagen sich die Macher an „Unaufführbares“.

Die Erinnerung an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges zieht sich als roter Faden durch d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.