Entfesselter Klangzauber

Die Wiener Staatsoper steuert zum Wagner-Jahr eine grandios gesungene, ekstatisch musizierte und banal bebilderte „Tristan“-Neuproduktion bei.

Mit Richard Wagners „Tris­tan und Isolde“ hatte Franz Welser-Möst im Herbst 2003 an der Wiener Staatsoper als Einspringer für Christian Thielemann das Herz des Orchesters erobert und das bis dahin vorherrschende Eis in seiner Beziehung zu den Wiener Philharmonikern zum Schmelzen gebracht. Nicht zule

Artikel 2 von 8
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.