Neue Ära an der Bayerischen Staatsoper mit Petrenko

Kirill Petrenko folgt an der Bayerischen Staats­oper als Generalmusikdirektor auf Kent Nagano.

Da sitzt er also, der Wundermann. Kaum ein anderer Dirigent wird derzeit ähnlich umschwärmt wie der vergleichsweise junge, kleingewachsene Russe mit Vorarlberger Wurzeln Kirill Petrenko. Gerade hat er in Rom Wagners „Rheingold“ dirigiert und Publikum wie Kritiker einmal mehr verzückt. Ein Vorgeschma

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.