Tausend Zeilen

Betrugsfall im Medienbetrieb

Michael „Bully“ Herbig nimmt sich den Fälschungsskandal beim „Spiegel“ vor.

Als das Magazin „Der Spiegel“ vor fast vier Jahren einen Fälschungsskandal in den eigenen Reihen öffentlich machte, ging die Nachricht um die Welt. Für seine Reportagen hatte Claas Relotius Szenen, Ereignisse, ganze Existenzen erfunden. Sein Kollege Juan Moreno deckte den Fall schließlich auf. Liest

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.