„Kreativität und Neugier sind das Wichtigste“

Interview. Der Physiker Anton Zeilinger (77), der gestern in Stockholm den Nobelpreis erhielt, über Versäumnisse in der Schule und bei der Forschung in Österreich und in Europa. Er fordert Förderung von Hochbegabten. Von Norbert Swoboda

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.