„Lieber Spritzwein als depperte Chats“

Interview. Wiens Alt-Bürgermeister Michael Häupl im Gespräch über Doskozils Querschüsse, falsche Corona-Argumente, „leiwande“ Selfies und warum er Sebastian Kurz nicht vermissen wird. Von Christina Traar

Sie blicken in Ihrem Buch auf 70 Jahre Häupl zurück. Wie schwer fiel das Erinnern?

Michael Häupl: Wir Menschen haben die Begabung, angenehme Erinnerungen zu behalten und weniger angenehme zu vergessen. Psychologen würden das Verdrängen nennen, aber ich finde das gar nicht schlecht. Diese

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.