„Weiter wie bisher ist keine Option“

Interview. Der Medienwissenschaftler Josef Trappel sieht die Gelegenheit, das Verhältnis zwischen Politik und Medien jetzt neu zu organisieren. Der Politik wirft er Untätigkeit vor. Von Daniel Hadler

Herr Trappel, was hat Sie als Medienwissenschaftler ob der Enthüllungen um manipulierte Umfragen und dem Pingpong zwischen Politik und Medien, insbesondere dem Boulevard, überrascht?

Josef Trappel: Es hat mich eigentlich nur überrascht, dass es an die Öffentlichkeit kommt und nicht in den Kreisen ble

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.