„Österreich muss massiv aufholen“

Interview. Medizinische Daten zum Wohle aller heranziehen, ohne die Privatsphäre zu verletzen? „Das ist gar nicht so schwer“, sagt Informatikerin und Wittgenstein-Preisträgerin Monika Henzinger. Von Manuela Tschida-Swoboda

Sie haben kürzlich die höchste wissenschaftliche Auszeichnung Österreichs erhalten, den mit 1,5 Millionen Euro dotierten Wittgenstein-Preis. Sie arbeiten als Informatikerin unter anderem an Algorithmen, die die Privatsphäre besser schützen sollen. Vereinfacht gesagt: Sie erforschen die Regeln, die d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.