„Niemand soll sagen: Er hat uns getäuscht“

Wolfgang Bosbach ist der schärfste parteiinterne Kritiker von Kanzlerin Merkel. Hier erklärt der populäre CDU-Politiker, warum Widerspruch wichtig ist. Von Stefan Winkler

Herr Bosbach, Sie machen lange schon kein Hehl aus Ihrem Unmut über den Kurs, den die CDU unter Kanzlerin Angela Merkel eingeschlagen hat. „Merkels Quälgeist“ hat man Sie dafür genannt. Erkennen Sie sich in dieser Charakterisierung wieder?

WOLFGANG BOSBACH: Es mag sein, dass im Kanzleramt so gedacht

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.