„Präsident muss man gerne sein“

Heinz Nußbaumer hat für zwei Bundespräsidenten gearbeitet. Ein Gespräch über Mühen und Freuden des höchsten Amts im Staat.

Herr Nußbaumer, Sie waren jahrelang Berater von Bundespräsidenten. Was ist das für ein Amt, das da heute neu besetzt werden soll?

NUSSBAUMER: Das Tolle daran ist, dass ihm jeder Präsident ein eigenes Profil geben kann.

Ist es so flexibel?

NUSSBAUMER: Ich glaube, ja. Weil die eigentlichen Aufgaben recht

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.