„Ich bin für einen Paukenschlag“

Am kommenden Freitag stellt sich Bundeskanzler Werner Faymann am SPÖ-Parteitag der Wiederwahl als Parteichef. Im Vorfeld sprachen wir mit ihm über die geplante Steuerreform, sein Verhältnis zum Gewerkschaftsbund und zum neuen ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner.

Herr Bundeskanzler, Sie haben sich im Vorfeld des SPÖ-Parteitags nächste Woche in der Frage Vermögenssteuern einzementiert. Wie wollen Sie da wieder herauskommen, sollte das mit dem Koalitionspartner gar nicht gehen?

WERNER FAYMANN: Ich sehe keine Not, da wieder herauszukommen, weil ich die stärkeren

Artikel 2 von 3
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.