Erneut schwere Explosionen auf der annektierten Krim

Verteidigungsministerium in Moskau spricht von einem „Sabotageakt“, in Kiew jubelt man indes über den Schlag.

Auf der von Russland annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim hat es gestern nach Behördenangaben erneut Explosionen in einem Militärobjekt gegeben. Im Norden der Krim sei ein Munitionslager detoniert, hieß es. Das Verteidigungsministerium in Moskau sprach von einem „Sabotageakt“. Bei dem Angriff sei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.