New York

Mordanschlag auf Salman Rushdie: Ein Angriff auf das freie Denken

Wurde schwer verletzt: Salman Rushdie. AFP/ JOEL SAGET

Wurde schwer verletzt: Salman Rushdie. AFP/ JOEL SAGET

Während weltweit Entsetzen über den Mordanschlag auf Salman Rushdie herrscht, spendeten iranische Medien Beifall. Der Starautor könnte sogar ein Auge verlieren.

Nach der Messerattacke eines 24-jährigen Amerikaners auf Schriftstellerikone Salman Rushdie während einer Lesung in New York bleibt das Motiv des festgenommenen Attentäters vorerst unklar. Der Polizei zufolge wurde Rushdie am Freitag mindestens einmal in den Hals und den Bauch gestochen. Der 75-Jähr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.