Japan nach Mord an Ex-Premier unter Schock

Am Freitag wurde Japans Ex-Premier Shinzo Abe bei einem Attentat ermordet. Der anstehende Wahlkampf liegt auf Eis. Von Felix Lill, Tokio

Als Shinzo Abe zusammensackt, verbreiten sich die Nachrichten wie ein Lauffeuer. Nicht lang dauert es, bis man Fotos des Ex-Premiers mit blutigem Gesicht sehen kann. Fernsehsender geben im Minutentakt Updates zur Lage um den Ex-Premier. Freunde schicken die News auf dem Handy hin und her. Als der 67

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.