Rettungsarbeiten vor Tunesien halten an

Vor Tunesiens Küste bemühen sich Rettungskräfte nach dem Untergang eines mit großen Mengen Treibstoff beladenen Frachters weiter um dessen Bergung. Taucher entdeckten inzwischen zwar Ölspuren im Meer. Der Treibstoff stamme aber aus dem Motor des Schiffs – und nicht aus der Ladung. Die Lage soll weit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.