Johnson lehnt Rücktritt ab

Jetzt auch noch Haustier-Evakuierung in Kabul?

Nach „Partygate“ weiteres Ungemach für Boris Johnson: Nach Medienberichten gibt es Hinweise, dass der britische Premier die Evakuierung von 150 Katzen und Hunden nach der Machtübernahme der Taliban vorigen August aus der afghanischen Hauptstadt Kabul autorisiert hat. Das legt ein vom Unterhaus veröf

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.