LIESSMANN

Die Kunst als Marke

Vielleicht sollte man versuchen, Salzburg als einen Ort zu denken, in dem die Kunst einfach sie selbst sein darf – zur Besetzung des Präsidentenamts der Salzburger Festspiele mit einer Marketing-Expertin.

Seit einigen Tagen hat das bedeutendste Kunstfestival des Landes eine neue Präsidentin. Die international erfahrene Marketing-Expertin Kristina Hammer soll nach den Worten von Landeshauptmann Haslauer „die Premiummarke Salzburger Festspiele schützen, ausbauen und schärfen“. Alles scheint zu passen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.