Schwarze Listen, mehr Handlungsspielraum

EU-Kommission will bei Grenzkonflikten in Zukunft stärker durchgreifen können.

Die Sanktionen gegen Weißrussland im Konflikt um Tausende Flüchtlinge, die von Machthaber Alexander Lukaschenko als Druckmittel gegen die EU eingesetzt werden, haben zuletzt Erfolge gezeitigt. Nun setzt die Kommission nach und präsentierte gestern in Straßburg eine Reihe weiterer Schritte, die in Zu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.