„Manchmal muss man handeln wie der Strauß“

Der russische Friedensnobelpreisträger Dmitri Muratow über Angriffe auf die Pressefreiheit, Straßenproteste und Alexei Nawalny. Von Stefan Scholl aus Moskau

Herr Muratow, unabhängige Medien und einzelne Journalisten in Russland werden jetzt als „ausländische Agenten“ diskriminiert, gegen manche Strafverfahren eröffnet. Warum?

Dmitri Muratow: Wenn Journalisten als ausländische Agenten gebrandmarkt werden, ist das tatsächlich Misstrauen gegenüb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.