In den USA gerät Recht auf Abtreibung ins Wanken

Texas hat die Gesetzeslage massiv verschärft. Wer Abbrüche verpetzt, bekommt „Kopfgeld“. Doch es geht um mehr.

Von Nina Koren

Seit Jahrzehnten tobt in den USA ein erbitterter Politstreit um die Abtreibungsgesetzgebung, der mit harten Bandagen ausgetragen wird – denn kaum ein Thema eignet sich so sehr, um die eigene Wählerbasis zu emotionalisieren und zu mobilisieren. Jüngster Fall: Texas. Gouverneur Greg Abbo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.