Tunesien zerstört sich selbst

Machtkämpfe zerreißen das Land, in dem vor zehn Jahren der Arabische Frühling begann. Dessen demokratische Errungenschaften stehen jetzt auf dem Spiel.

Als Tunesiens Parlamentspräsident Rached al-Ghannouchi am frühen Montagmorgen vor dem Parlamentsgebäude in Tunis ankam, fand er den Eingang von Soldaten versperrt. Die Armee hatte das Parlamentsgebäude umstellt. Aufgebrachte Demonstranten zogen dorthin und forderten Zugang. Einige versuchten, über d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.