„Die Angst vor Machtverlust des Militärs war zu groß“

Nach dem Militärputsch in Myanmar werden erste Töne des Widerstands laut. Proteste seien „sehr wahrscheinlich“.

Myanmar erlebt ein schmerzhaftes Déjà-vu. Gerade erst begannen die Erinnerungen an ein halbes Jahrhundert Militärdiktatur zu verblassen, da hat sich in der Nacht auf Montag die Armee zurück an die Macht geputscht. Gestern hätte das Parlament in seiner neu gewählten Zusammensetzung zu seiner ersten S

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.