Corona treibt noch mehr in die Sucht

Mit vermehrter Arbeitslosigkeit steige auch der Gebrauch von Suchtmitteln. Die Schmuggler suchen nach neuen Wegen, um ihre illegale Ware zu transportieren.

Der Zusammenhang mag nicht auf den ersten Blick ersichtlich sein, er liegt für das UNO-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) aber auf der Hand: Die Vereinten Nationen rechnen ob der Coronakrise mit einer Zunahme des weltweiten Drogenkonsums. Die Gründe dafür liegen in steigenden Arbeits

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.