Assange „Folter ausgesetzt“

Wikileaks-Gründer Julian Assange war psychischer Folter ausgesetzt und könne sich vor Gericht nicht entsprechend verteidigen, sagt UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer. Aktuell gibt es ein Verfahren über die mögliche Auslieferung des Australiers in die USA, wo ihm eine lebenslange Haftstrafe droht.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.