Professor und Medienmogul in Stichwahl

Die Präsidentenwahl in Tunesien kommt einem politischen Erdbeben gleich: Zwei Außenseiter, der unabhängige Jus-Professor Kaïs Saïed und der wegen Geldwäsche im Gefängnis sitzende Medienmogul Nabil Karoui, landeten Teilergebnissen zufolge mit 19 bzw. 14,9 Prozent beim Urnengang auf den ersten zwei Pl

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.