Macron will härter gegen Antisemitismus vorgehen

Frankreichs Präsident kündigt neue Gesetze gegen den Hass an und verbietet rechtsextreme Gruppierungen.

Nach einem deutlichen Anstieg antisemitischer Übergriffe in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron die Auflösung dreier rechtsextremer Gruppen angekündigt. Zudem plant er ein Gesetz gegen Hass im Internet, wie der Staatschef beim Jahresempfang des Rats der jüdischen Institutionen (Crif) ankündigte

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.