Hunderte wurden lebendig begraben

Nach dem Bruch eines Damms in Brasilien starben Dutzende Menschen, Hunderte werden vermisst. Auch für den Betreiber Vale eine Katastrophe – es ist nicht der erste Unfall dieser Art.

Der Dammbruch bei einem Rückhaltebecken einer Eisenerzmine im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais ist gleich in mehrfacher Hinsicht eine Katastrophe. Bis Montagabend gab es 60 bestätigte Todesopfer, knapp 300 weitere Menschen werden noch vermisst. Sie wurden von einer gewaltigen Schlammlawine v

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.