Amman/Krasnodar

Tote bei Unwettern in Jordanien und Russland

Flut nach Regenfällen riss am Toten Meer Schüler mit. Etwa 30 Orte in russischer Region Krasnodar überschwemmt.

Nach schweren Sturzfluten nahe der Küste des Toten Meeres in Jordanien ist die Zahl der Todesopfer am Freitag auf 21 gestiegen. Rettungskräfte fanden die Leiche eines zwölfjährigen Mädchens, wie der Zivilschutz mitteilte. Ein Mensch werde noch vermisst, hieß es. Die Fluten, die von heftigem Regen au

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.