Brüchiges Idyll

reportage. Die Bandenkriminalität in Schweden nimmt zu. Das Bild vom skandinavischen Vorzeigestaat bröckelt. Zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung. Populisten profitieren, die Statistiken widersprechen.

Am Montagabend wurden sechs Männer vor einem Internetcafé im südschwedischen Malmö von Unbekannten angeschossen. Drei Personen starben an den Verletzungen, eine Person ist schwer verletzt. „Sie sind Teil eines Bandenkonfliktes und in die organisierte Kriminalität verwickelt“, sagte Malmös Polizeiche

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.