Warum Osaka dem Erdbeben trotzte

Das schlimmste Erdbeben in der Geschichte der Millionenmetropole richtete enorme Schäden an. Dank Prävention gibt es aber kaum Tote.

Es war mitten im morgendlichen Berufsverkehr, als gestern in der japanischen Millionenmetropole Osaka die Erde zu beben begann. Die gemessene Magnitude: 6,1 auf der Richterskala. Damit waren die Erschütterungen im Westen des Landes die stärksten seit Beginn der Aufzeichnung. Stromleitungen waren unt

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.